Pfarrkirche St. Landolinus in Delbrück-Boke

Die Entstehung des Westturmes, Mittelschiffes und der zwei Seitenschiffe dieser romanischen Gewölbebasilika wird ca. auf 1180 festgelegt. Bei dem Anbau des Querhauses und des Chorjochs mit Apsis in den Jahren 1890/91 wurde der romanische Stil beibehalten. 1921 wurde schließlich noch das Westportal des Bruchsteinbaus eingebaut. Bei einer Innenrenovierung 1961 konnten zudem Teile romanischer Wand- und Gewölbemalereien freigelegt werden. Im Innenraum der Kirche befinden sich unter anderem ein Taufstein aus dem 13. Jahrhundert, eine Pieta von ca. 1430, das Sandsteinrelief „Christus im Grabe“ von ca. 1560, sowie der Schrein mit den sterblichen Überresten des hl. Landolinus.

Pfarrkirche St. Landolinus in Delbrück-Boke

« Zurück zur Übersicht